Die internationale Norm IEC 61800-9

Internationale Norm IEC 61800-9 (EN 50598)

Die europäische Norm EN 50598 ist in die internationale Norm IEC 61800-9 übertragen worden. Die neue Norm bestehend aus 2 Teilen legt Ökodesignanforderungen für Antriebssysteme, Motorstarter, Leistungselektronik und deren angetriebene Einrichtungen fest.

Teil 1 (IEC 61800-9-1 und EN 50598-1)

Allgemeine Anforderungen zur Erstellung von Normen zur Energieeffizienz von Ausrüstungen mit Elektroantrieb nach dem erweiterten Produktansatz (EPA) mit semi-analytischen Modellen (SAM).

Dieser Teil legt die Methodik für die Bestimmung der Verluste des erweiterten Produktes und seiner Bestandteile fest. Hierdurch erhält ein Produktkomitee in der Normungsarbeit die Möglichkeit, die Verlustleistungen des eingebauten elektrischen Motorsystems mit der davon angetriebenen Anlage jeder Art zu verknüpfen und für das erweiterte Produkt die System-Energieeffizienz zu bestimmen.

Teil 2 (IEC 61800-9-2 und EN 50598-2)

Indikatoren für die Energieeffizienz von Antriebssystemen und Motorstartern.

In diesem Teil der IEC 61800-9 (IEC 61800-9-2) bzw. EN 50598 (EN 50598-2) wird die Methodik zur Bestimmung der Verluste des vollständigen Motorsystems, des Antriebssystems (PDS) und des CDM (Complete Drive Module) bei 8 applikationsrelevanten Betriebspunkten für Motorantriebsanwendungen im Leistungsbereich von 0,12 kW bis 1.000 kW festgelegt.

Des Weiteren werden Verluste des Referenzmotors, des Referenz-CDM und des Referenz-PDS für die festgelegten 8 Betriebspunkte festgelegt und neue Effizienzklassen für das Antriebssystem PDS (IES0- IES2) als auch für das CDM (IE0-IE2) neu definiert. Als Referenzmotor (RM) werden die Verluste von vierpoligen Asynchronmotoren mit den 50-Hz-IE2 Wirkungsgradwerten nach EN 60034-30-1 und diversen in dieser Norm beschriebenen Faktoren abgeleitet.

Teil 3 (nur EN 50598-3)

Quantitativer Ökodesign-Ansatz mittels Ökobilanzierung einschließlich Produktkategorieregeln und dem Inhalt von Umweltdeklarationen

In diesem Teil der Norm wird das Thema ‚Öko-Design‘ und die Berücksichtigung wesentlicher Umweltaspekte beim Produktdesign von Motorsystemen (Motorstarter/ Drive Controller, Motor) festgelegt.

Darstellung des erweiterten Produktansatzes

Extended Product Approach

Drive Solution Efficiency Classes